TAG 20 : HATSCHIIII....ATME tief durch...




Ja der FRÜHLING ist da, die letzten TAGE gönnen uns zahlreiche SONNENstunden,

die Natur verwandelt sich mit jedem Tag, Blätter sprießen , Blumen und Sträucher blühen und....


...HATSCHIIIII...


...und viele Menschen lieben und leiden aber gleichzeitig sehr unter den Pollen (Blütenstaub der Pflanzen), die vom Wind verbreitet werden und leider bei vielen Menschen allergischen Reaktionen, wie gerötete und tränende Augen, Niesen und Schnupfen, und ähnliche Reaktionen hervorrufen...


Oft werden aber durch die starken Einflüsse auch die Atemwege und natürlich die ganze Lebensqualität und somit das gesamte WOHLbefinden eingeschränkt...


Natürlich gehören solle Reizungen und Symptome ärztlich abgeklärt, doch da dies in Zeiten wie diesen gar nicht so einfach ist, kann man ergänzend auf jeden Fall die eine oder andere Unterstützung und Erleichterung durch natürliche Reinigungsmethoden und auch z.B. PRANAYAMA-Praxis (= Atemübungen).


Ein sehr informativer Artikel zum Thema wie YOGA-Atemübungen bei Allergien helfen können findet IHR am Ende des BLOGS... doch vorher noch ein paar BASICS zum Thema PRANAYAMA und ein paar einfache Praxisübungen...


PRANA - bedeutet Lebensenergie, und Ziel der Pranayamas, ist es die Lebensenergie freien Fluß

durch die NADIS (Energiebahnen), die durch unseren ganzen Körper verlaufen, zu ermöglichen, und Blockaden, zu lösen,.... und somit körperliches wie seelisches Gleichgewicht zu unterstützen.


Schon vor Tausenden von Jahren wussten die Meister des YOGA, dass wir über den Atem unseren Körper reinigen und unseren Geist klären können. Durch genaues Beobachten, verstanden sie, dass wir über den Atem direkten Zugang zu unserem vegetativen Nervensystem haben und, dass wir besonders über die AUSATMUNG lernen können, vieles von dem loszulassen was uns an mentaler und körperlicher Anspannung belastet.


Grundsätzlich ist es schon sehr sehr hilfreich, sich des Atems einmal bewußt zu besinnen,

unser ATEMsystem ist ein wahres Wunder der Natur, und ihm einmal die ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken ist eine wirklich tolle Erfahrung....


Viel zu oft, atmen wir sehr in sehr "kurzen" Atemfrequenz, doch dies bedingt unserem normalen Alltag.... schon der Ausdruck "jetzt brauch ich mal Zeit zum DURCHATMEN" zeigt uns

das unsere Atmung eher nur im Ausnahmefall dort hinkommt wo sie hingehören würde nämlich eine tiefe BAUCHATMUNG wie sie kleine Kinder noch ganz automatisch verinnerlicht haben, aber leider auch mit zunehmenden Alter wieder verlieren...


Somit eine meiner liebsten und auch Pranayamas und auch für Einsteiger und auch Kinder sehr gut geeignete Atmung ist die BAUCHATMUNG und in FOLGE auch die YOGISCHE VOLLATMUNG!!


BAUCHATMUNG


... besonders daran ist, dass Ihr sowohl in der EA= Einatmung, als auch in der AA = Ausatmung, den Atem auf seinem Weg durch den Körper verfolgt, so dass EURE Atmung bewußt wahrgenommen und gefühlt wird....


Wofür ist diese ATMUNG gut??


Sie ermöglicht eine Ausnutzung EURER Lungenkapazität, verlangsamt und vertieft EUREN

Atem auf natürliche Weise, und durch diesen Vorgang setzt IHR gleichzeitig ein Signal, das EUREN Körper in einen ENTSPANNUNG- Modus kommen lässt.


... und so geht's...


1)Legt Euch dafür entspannt für ein paar Momente auch EURE Yogamatte, Couch, Bett,.... und natürlich ist es auch im Sitzen oder Stehen möglich, ich spüre das es mir persönlich im Liegen absolut am EINFACHSTEN fällt.


2) Bevor IHR loslegt, hilft es manchmal 1-2 mal so richtig tief zu seufzen um manchmal auch noch unbewußte Anspannung loszulassen...


3)Nun könnt IHR EURE Augen schließen, und EURE Handflächen auf EURE Bauchdecke legen.


4) Die ATMUNG findet ausschließlich über EURE Nase statt....

WARUM??

... da somit Auch für EUREN Nasenraum eine reinigende Wirkung entsteht, den man sich

wie eine kleine "FILTERanalge" vorstellen kann und manch ungewünschte Gäste keinen

Zugang in unseren Körper finden, die Luft wird ausserdem befeuchtet und angewärmt

(was vor allem im Winter auch sehr empfehlenswert ist)...


5) Bei der EA atmet tief über die Nase in EURE Bauchhöhle ein und begleitet den Weg EURES

Atems von Naseneingang wo ein kühler Luftstrom über die Nasenhöhle Eingang in EUREN

KÖRPER findet, über den Rachenraum, bis in EURE Bauchraum, wo Ihr die Tiefe EURER

Atmung erkennt, durch das Heben EURER Bauchdecke, die sich mit dem Ausatem-Impuls

wieder nach innen Richtung Wirbelsäule senkt und wieder über den Brustraum, Rachenraum,

schließlich über die Nasenhöhle, wieder den Ausgang aus dem Körper findet....

Atme einige Atemzüge in diesem bewußten Atemfluß und versuche den Atem immer ein

wenig länger werden zu lassen, kein Krampf, es ist ein spielerischer Umgang, und EURE

Atemzüge werden, nach mehrmaligen Üben, automatisch länger und IHR werdet

deutlich mehr Entspannung dabei empfinden und EUER Lungenvolumen kann sich durch

diese Übung deutlich verbessern und erhöhen.


Für alle die in die YOGISCHE VOLLATMUNG übergehen möchten....


6) Wandert dann mit EUREN Händen in den Bereich EURES Brustkorbs und nehmt dort bei der

EA das Heben des Brustkorbes war und bei der AA das Absenken in diesem Bereich..

Bleibt auch hier für einige Atemzüge in diesem Bereich.


7) Im nächsten Schritt wandern EURE Hände in den Bereich der Schlüsselbeine,

nimm auch dort das heben und senken war während du diesmal die Atmung bis nach oben

in deine Lungenspitzen fokussierst... bleib auch in diesem Bereich für einige Atemzüge..


Nach der Übung lasst EUREN Atem wieder ganz frei und natürlich fließen und spürt nach ob IHR

eine Veränderung , eine Weite, Wärme, Entspannung,.... wahrnehmen könnt.


Mit etwas Übung könnt IHR auch einen einzigen Atemzug zu einem Drittel in den Bauch, in die Brust, und in den Schulterbereich ein- und ausatmen, um alle drei Bereiche geleichzeitig zu erspüren...


Meine 2. PRANAYAMA Tipp...


NADI SHODANA - Aloma Viloma- Die Wechselatmung


wörtlich übersetzt bedeutet der Name " Reinigung der Nadis", der Energiekanäle.

Wechselatmung, da abwechselnd durch beide Nasenlöcher ein- und ausgeatmet wird, wodurch die beiden KÖRPERHÄLFTEN synchronisiert und ausgeglichen werden.

Doch das die Wechselatmung auch eine besonders reinigende Wirkung hat, eignet sie sich besonders auch bei Allergien, und bei leichten Erkältungen, sehr gut!


Eine sehr gute Erklärung dafür findet IHR in den folgenden folgenden Videos:


Wenn du es das erste Mal probierst würde ich dir dieses Video empfehlen...


Für etwas Fortgeschrittene wäre dieses Video eine gute Möglichkeit!!


Zu guter Letzt könnt IHR in diesem Artikel noch einige weitere genauere Details zum THEMA YOGA und ALLERGIEN nachlesen... Hier zum ARTIKEL....


ATMET tief durch...


# stay healthy and @home


Eure


Karo



QUELLEN:

YOGA - Das grosse Praxisbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene von Inge Schöps

DETOX mit YOGA - Anna Trökes - GU

(Parragon Books Ltd.)

www.yogaeasy.de

YOU TUBE "Yoga Special : Atemübung Nadi Shodhana für die Mittelstufe" Amiena Zella HappyAndFitYoga

YOU TUBE "Yoga Wechselatmung" Mady Morrison










Kontakt

 

schoen.karo@gmail.com

Phone:  0676/510 91 81

good NEWS 4 You

Der Newsletter, informiert DICH über neue Kursbeginne , YOU & ME- Familienyoga, Events und sämtliche YOGA NEWS !!!

Find "my YOGA 4 YOU"

© 2019 by my YOGA 4 YOU. Proudly created with Wix.com