Mein Name ist  Karo Schön,

 

ich liebe YOGA mit MUSIK,  aber vor allem mein Leben, dazu gehören in erster Linie mein Mann und meine 2 Jungs!

Aber glaubt nicht, dass man als Yogalehrerin, nicht mal verzweifelt vor dem Wäscheberg sitzt, nicht weiß wen man zuerst 

von welchem Fussballtraining abholen soll, im letzten Moment drauf kommt, das morgen Schulausflug ist und der Rucksack noch nicht gepackt ist, man den Geburtstag der besten Freundin verpasst, und einfach im Alltagschaos versinkt....

Ich kenne das richtig gut, doch das bin ich...ich bin einfach nicht perfekt, und das ist gut so... 

Das was ich tue, tue ich mit voller Begeisterung und mit ganzem Herzen.... Das ist mein Lebensmotto

ZUFRIEDENHEIT beginnt, wenn DU Entscheidest DU selbst zu sein

Es fühlt sich richtig gut an, man selbst zu sein, und auf sich und seine Bedürfnisse zu schauen, aber in unserer auf unserem "Highway" des Alltags, rast das Leben manchmal einfach an uns vorbei.

Daher setz ich mich dann manchmal hin und denke mir.... STOP

NICHT HÖHER, SCHNELLER, WEITER

sondern

LANGSAMER, BEWUSSTER, MENSCHLICHER

und dabei hilft mir YOGA und die Musik!!

Und dieses Gefühl würde ich gern mit DIR teilen, denn YOGA ist für vielleicht nicht für jeden Menschen gleich

aber für jeden Menschen MÖGLICH, egal wie alt oder jung, und wie wenig Zeit DU hast, finde DEINE eigene Praxis,

die DIR gut tut.

Ist YOGA für DICH geeignet?

"Saying you're not FLEXIBLE enough for YOGA,

 is like saying you're too DIRTY to take a BATH"

Nimm DIR Zeit für DICH, Just do YOGA 4 YOU

 

Warum mit Musik? 

MUSIC is a piece of ART that goes in the ears straight to the heart

 

Doch Musik besteht nicht  nur aus Mantren, die ich sehr liebe, doch Music ist so individuell wie unsere Körper und somit lebe und liebe ich die VIELFALT!! 

Lust dein Herz zu besuchen???

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beruflich schlagen zwei Herzen in meiner Brust, die sich glücklicherweise, beide sehr gut vereinen lassen, und mir auch die Möglichkeit geben, gegenseitig einen perfekten Ausgleich zu einander zu schaffen.

Einerseits, mein Job im Bereich des Rechnungswesens, der  Genauigkeit, Teamgeist und meine Zahlenaffinität befriedigt, während YOGA zu unterrichten, mir eine gewisse Freiheit, die Freude am Umgang mit  Menschen,  egal ob gross und klein,  und das Ausleben von Kreativität ermöglicht.

Es ist eine wundervolle Kombination, diese zu leben, für mich eine Art des "Luxus" bedeutet, über die ich sehr glücklich bin.

 

Mein Weg zum YOGA war, wie für so viele Menschen, der Weg über körperliche Beschwerden.

Vor einigen Jahren, bekam ich plötzlich Lähmungserscheinungen in meiner linken Hand. Nach zahllosen Untersuchungen, und Arztbesuchen, die ganz wichtig waren, um eine medizinische Abklärung zu erlangen, kam ich zu meiner ersten Yogastunde in einem großen renommierten Fitnesscenter in der Nähe von Wien. Es war die letzte Stunde des Jahres am 31. Dezember , und irgendwie hatte ich das Gefühl nachdem dieses Jahr ganz generell gesundheitlich nicht  zu meinen "Besten" zählte, diese körperlichen und seelischen Wehwehchen hinter mir zu lassen und mit etwas ganz Neuem ins kommende Jahr zu starten. Mit YOGA, doch dies war mir zu diesem Zeitpunkt  noch gar nicht so bewußt!

Nach dieser Stunde, hatte ich aber ein ganz besonderes Gefühl, ich hatte mich in dieser Stunde, so bewußt wie seit Langem nicht mehr mit mir und meinem Körper beschäftigt, ich hatte die vielen Leute rund um mich gar nicht richtig wahrgenommen. Ich war total fokusiert, und diese Achtsamkeit, in der ich mich befand, schuff ein Gefühl der Geborgenheit, das ich schon lange nicht mehr empfunden hatte, in diesem Moment, war ich sehr bei mir, ich war mir so nahe wie selten zuvor.

 

Auch wenn ich natürlich  noch nicht so gelenkig wie meine "Mattennachbarn" war, oft mein Atem und mein Körper noch nicht sehr harmonisch waren, und meine Achtsamkeit immer wieder von Gedankensprüngen durchbrochen wurde, so erkannte ich doch bald, das dieses YOGA eine eigene Inspiration auf mich ausübte, nicht umbedingt eine spirituelle, aber es löst sowohl in meinem Körper als auch in meinem Geist ein Wohlgefühl aus, auf das ich in keiner Weise mehr verzichten wollte.

Mein Körper wurde dehnbarer, kräftiger, und  ich spürte immer mehr durch meine immer besser werdende Selbstwahrnehmung, dass meine Lähmungserscheinungen im der Hand von heftigen Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich kamen.

Meine Praxis wurde immer regelmäßiger und die Erkenntnisse wurden immer klarer, Yoga half mir sehr gut abzuschalten, die Schnelllebigkeit unserer Zeit aus meiner Praxis auszuklammern. Ich erkannte, das YOGA viel mehr ist, als Verrenkungen auf der Matte, es hat tatsächlich auch eine sehr beeindruckende Symbolik auch für unser Leben.

 

YOGA zeigt uns in vielen Asanas (Körperübungen) unsere physischen und auch psychischen Grenzen auf, oftmals ist es möglich durch regelmäßiges Üben einen enormen Fortschritt zu erzielen, allerdings muss mit Achtsamkeit und ohne Leistungsdruck geübt werden, denn oft erreichen wir auch im Leben, erst unsere Ziele in dem wir loslassen, und zwanglos, die Dinge annehmen wie sie sind,  und plötzlich öffnen sich Tore, die  zuvor mit keiner Gewalt der Welt zu öffnen gewesen wären.

 

Für mich persönlich war ein Kopfstand zu Beginn, eine emense Hürde, niemand hatte mich dazu gezwungen, und es ist auch absolut keine Notwendigkeit einen Kopfstand zu beherrschen, aber irgendwie hatte es schon sehr beeindruckend auf mich gewirkt, wie meine

Yogakolleg(inn)en mit einer Leichtigkeit in diese Position gingen, für mich war es allerdings mit einer unbeschreiblichen Überwindung verbunden, so dass ich es gleich von vornherein sein ließ, um einfach auf Nummer sicher zu gehen und mich nicht zu verletzen und mich keinem mulmigen Gefühl auszusetzen.

Irgendwann wollte ich es dann doch probieren, und ich fühlte mich aber trotz alledem noch sehr unwohl in dieser Position, ich hatte das Gefühl meinen Körper nicht im Griff zu haben nicht zu "beherrschen". Doch dann arbeitete ich Schritt für Schritt daran, ohne meine jeweilige Grenze, emotional noch körperlich  zu überschreiten, und freute mich innerlich über jeden kleinen Fortschritt, nicht weil es so wichtig war einen Kopfstand zu stehen, nein, das ist eines der unwichtigsten Dinge die es gibt auf der Welt, aber ich hatte etwas über mich und meine Zukunft gelernt.

 

So ungern ich die Welt oft aus einem eher ungewöhnlichen Blickwinkel betrachtete, sondern immer den "sicheren" Weg gehen wollte, so war doch immer eine Faszination für Menschen da, die Ihre Träume und Vorhaben verwirklichten, egal wie sinnvoll oder nicht sinnvoll sie waren. Sie lebten ihr Leben und waren unglaublich authentisch dabei, diese Menschen hatten längst begriffen, dass diese Einseitigkeit, einem oft eine gewisse Freiheit und eine Leichtigkeit im Leben nimmt. Ich hatte gelernt, dass man Sicherheit nicht erzwingen kann, daß das Leben sich nicht beherrschen läßt, dass es soviel besser ist sich manchmal neuen Wegen zu öffnen, Schritt für Schritt, und so dem selben Ziel deutlich näher  kommt als über den vermeintlich "sicheren " Weg.

 

Diese und viele andere Erkenntnisse, ließen meine Neugier nicht ruhen, und so startete ich Anfang 2014 mit meiner Hatha Yoga Ausbildung im Yogazentrum Mödling. 

Dies war und ist bis heute eine der wichtigsten Entscheidungen und eine riesen Bereicherung auf meinem Weg, auf dem Weg dieses Wissen an andere Menschen weiterzugeben, und auch Ihnen zu helfen, den Weg zu sich, Zeit für sich zu finden.

 

 

 

If it doesn´t challenge you

It doesn´t change you

 

 

 

That´s me

Karo Schön

 

Jänner 2014 - Jänner 2016, 2 jährige (500 h) klassische Hatha Yogalehrer Ausbildung im Yogazentrum Mödling

absolviert (Mag. Birgit Pöltl und Florian Reitlinger).

Yoga Philosophie und Asana mit Dr. Douglas Brooks und Jordan Bloom "The Bhagavad Gita in Yoga Traditions" Intensiv Workshop Juni 2014

Acro Yoga Workshop, Sybille Langauer und Thomas Fath, Herbst 2014

YOGA ANATOMY with Leslie Kaminoff, (13 h) Intensiv Workshop, Oktober 2015

"Yoga your Life" Workshop Nicky Vellick  Oktober 2016

"Yoga und Herz" und "Yoga und Krebs" Workshops Alexandra Meraner 2017

"PhysioYoga - Gesunde Basis - Happy Feet-Becken in Balance -Gesunde Körpermitte "  Workshopreihe Alexandra Meraner u. Gerhild Reichel 2018

 2019 Start der  150 + h Kinderyogaausbildung "Littleyogi, Hanna Pessl (Standards der Yoga Alliance)

Kontakt

 

schoen.karo@gmail.com

Phone:  0676/510 91 81

good NEWS 4 You

Der Newsletter, informiert DICH über neue Kursbeginne , YOU & ME- Familienyoga, Events und sämtliche YOGA NEWS !!!

Find "my YOGA 4 YOU"

© 2019 by my YOGA 4 YOU. Proudly created with Wix.com